Jahres Top Ten 2016, dieses mal ganz kurz wegen PC-Crash. Here we go:

 

1. Michael Kiwanuka - Love & Hate
2. Misty Miller - The Whole Family Is Worried
3. Dirty Old Town - Beauty & Truth
4. Ryley Walker - Golden Sings That Have Been Sung
5. Nick Cave & The Bad Seeds - Skeleton Tree
6. Andrea Schroeder - Void
7. Kevin Morby - Singing Saw
8. Hiss Golden Messenger - Heart Like A Levee
9. The Excellos - Rise Up
10.Ural Thomas And The Pain - Ural Thomas And The Pain

 

Ausser Konkurrenz, weil nicht 2016 erschienen, aber viel gehört:

Kris Dane - Rose Of Jericho
Ariel Abshire - Unresolved

Mein Musikjahr 2015

 

Für mich persönlich kein so gutes Jahr. Die Krankheit namens Burn Out stand im Mittelpunkt. Ist im Pflegeberuf zwar weit verbreitet, aber wenn man plötzlich selbst betroffen ist, sieht man die Sache ganz anders. Im Frühjahr musste ich deswegen sogar das Schreiben für CDStarts und MusikBlog einstellen, geblieben ist das wunderbare Magazin Roadtracks. Womit ich endlich beim Thema Musik wäre. Die hat mich auch dieses Jahr trotz Krankengeschichte nicht losgelassen und hat ja bekanntlich heilsame Kräfte. So wurden Vinylplatten, CDs und MP3s auch in diesem schwierigen Jahr ein Begleiter, an dem ich mich immer wieder aufrichten konnte. Deshalb finden sich hier wieder viele auf dem Zettel und ich bleibe bei meiner bewährten Einteilung, wobei man sich streiten kann ob die ein oder andere Platte nicht besser in diese oder jene Rubrik gepasst hätte. Einige meiner Favoriten sind mit Links versehen, die aus meiner Feder oder der von Heino Walter stammen. 2015 here we go:

 

TOP TEN 2015

 

Natalie Prass – Natalie Prass

Was für ein Debütalbum!!! Wunder- und Zauberwerk!!!

https://www.musikblog.de/2015/01/natalie-prass-natalie-prass-die-hohe-kunst-des-arrangements/

Matthew E. White – Fresh Blood

Noch besser als sein Debüt geht nicht? Doch, es geht!!

https://www.musikblog.de/2015/03/matthew-e-white-fresh-blood-harmonie-und-symphonie/

Daniel Romano – If I've Only One Time Askin'

Der neue Gram Parsons? Wozu, wenn uns Romano nach nur wenigen Takten seines neuen Albums um den Finger wickelt. Superfood für Americana- und Country-Liebhaber!!

http://www.cdstarts.de/musikreview/118850-Daniel-Romano-If-I-ve-Only-One-Time-Askin.html

Tex Perkins & The Dark Horses – Tunnel At The End Of The Light

Mein Lieblings-Australier mit einer neuen Platte auf allerhöchstem Niveau!! Wann kommt das Vinyl??? Her damit!!

Robert Forster – Songs To Play

Und noch ein Lieblings-Australier mit erstklassigen Songs!!

Ryley Walker – Primrose Green

Der Amerikaner hat es bereits mit seinem Debüt in meine Bestenliste geschafft und auch der Nachfolger gehört hier her!! Tim Buckley und John Martyn Anhänger lieben ihn!!

http://www.cdstarts.de/musikreview/118029-Ryley-Walker-Primrose-Green.html

Joanne Robertson – Black Moon Days

Gänsehaut garantiert die Londonerin, die immer noch im Verborgenen agiert und sieben Jahre nach ihrem Erstling wieder in Erscheinung tritt. Raue, intensive Songs, die einen gefangen nehmen und zwar in Einzelhaft. Sie lässt dabei an eine bis auf die Knochen entblößte Chan Marshall (Cat Power) denken!!

Planeausters – Humboldt Park

Das lange Warten hat sich mehr als gelohnt!!

http://truthandliespress.jimdo.com/musik-rezensionen/

New Partner – New Partner

Es ist vor allen Dingen Björn Wahlström, der hinter dem Namen New Partner steht und hier mit schmerzender, dennoch schöner Intensität einem Schauer über den Rücken jagt!

http://www.cdstarts.de/musikreview/117652-New-Partner-New-Partner.html

Destination Lonely – No One Can Save Me

Sixties-Punk trifft The Stooges und Psychedelic Rock! Das Trio kommt aus Frankreich und widerlegt vehement die These, dass Franzosen nicht rocken können. Das haut voll rein, wird mit Passion und Power dreckig und rotzig heruntergeprügelt. Dabei klingen sie so frisch und echt als wäre das Genre eben erst erfunden worden. Wow!!!

 

 

SONGS:

Misty Miller – Best Friend

Tex Perkins & The Dark Horses – They Shoot Horses, Don’t They?

Die Nerven – Barfuß durch die Scherben

Eilen Jewell – Somethings Weren’t Meant To Be

Candice Gordon – Before The Sunset Ends

 

AMERICANA:

 

The Cedar Shakes – This Western Road

Alberta Cross – Alberta Cross

Israel Nash – Israel Nash’s Silver Season

http://www.cdstarts.de/musikreview/119402-Israel-Nash-Israel-Nash-s-Silver-Season.html

Co-Pilgrim – Slows To Go

Dave Rawlings Machine – Nashville Obsolete

Gospelbeach – Pacific Surf Line

Dawes – All Your Favorite Bands

Leeroy Stagger – Dream It All Away

Giant Sand – Heartbreak Pass

Rocky Votolato – Hospital Handshake

http://www.cdstarts.de/musikreview/117783-Rocky-Votolato-Hospital-Handshakes.html

 

 

SINGER/SONGWRITER männlich:

 

Bob Dylan – Shadows In The Night

Paul Orwell – Blowing Your Mind Away

Ryan Adams – 1989/ Live At Carnegie Hall 2014

Simon Joyner – Grass, Branch & Bone

Scott Matthew – This Here Defeat

http://www.cdstarts.de/musikreview/117485-Scott-Matthew-This-Here-Defeat.html

Tobias Jesso Jr. – Goon

https://www.musikblog.de/2015/03/tobias-jesso-jr-goon-der-neue-pianomann/

Jon DeRosa – Black Halo

http://www.cdstarts.de/musikreview/118449-Jon-DeRosa-Black-Halo.html

Andy Shauf – The Bearer Of Bad News

http://www.cdstarts.de/musikreview/118234-Andy-Shauf-The-Bearer-Of-Bad-News.html

Titus Wolfe – Ho-Ho-Kus NJ

Jason Isbell – Something More Than Free

http://www.cdstarts.de/musikreview/118476-Jason-Isbell-And-The-400-Unit-Something-More-Than-Free.html

 

 

 

SINGER/SONGWRITER weiblich:

 

Eilen Jewell – Sundown Over Ghost Town

http://www.cdstarts.de/musikreview/118281-Eilen-Jewell-Sundown-Over-Ghost-Town.html

Joanna Newsom – Divers

Kathryn Joseph – Bones You Have Thrown And Blood I’ve Spilled

Samantha Crain – Under Branch & Thorn & Tree

Rickie Lee Jones – The Other Side Of Desire

http://www.cdstarts.de/musikreview/118464-Rickie-Lee-Jones-The-Other-Side-Of-Desire.html

Laura Marling – Short Movie

http://www.cdstarts.de/musikreview/117351-Laura-Marling-Short-Movie.html

Nive Nielsen & The Deer Children – Feet First

Jessica Pratt – On Your Own Love Again

http://www.cdstarts.de/musikreview/117301-Jessica-Pratt-On-Your-Own-Love-Again.html

Meg Baird – Don’t Weigh Down The Light

Sophie Hunger – Supermoon

https://www.musikblog.de/2015/04/sophie-hunger-supermoon-viersprachige-songwriter-kunst/

 

 

INDEPENDENT, POP etc.:

 

Small Feet – From Far Enough Away Everything Sounds Like The Ocean

Sun Kill Moon – Universal Themes

Björn Kleinhenz – Ursa Minor

The Apartments – No Song No Spell No Madrigal

The Migrant – Flood

Die Autos – Was wichtig war als Trost

Other Lives – Rituals

https://www.musikblog.de/2015/04/lives-rituals-eine-himmel-und-horizonte-oeffnende-symphonie/

Keston Cobblers Club – Wildfire

http://www.cdstarts.de/musikreview/118516-Keston-Cobblers-Club-Wildfire.html

The White Birch – The Weight Of Spring

http://www.cdstarts.de/musikreview/117588-White-Birch-The-Weight-Of-Spring.html

Rusty Nails – Big City Tracks

http://truthandliespress.jimdo.com/musik-rezensionen/

 

 

ROCK:

 

Die Nerven – Fun

The Wave Pictures – Great Big Flamingo Burning Moon

The Nightingales – Mind Over Matter

Wire – Wire

Hugo Race & The True Spirit – The True Spirit/False Idols

http://www.cdstarts.de/musikreview/118448-Hugo-Race-The-True-Spirit-The-True-Spirit.html

http://www.cdstarts.de/musikreview/119752-Hugo-Race-The-True-Spirit-False-Idols-EP.html

Eleventh Dream Day – Works For Tomorrow

The Juke Joint Pimps – Boogie Pimps

John Blek & The Rats - Borders

A Place To Bury Strangers – Transfixiation

https://www.musikblog.de/2015/02/place-bury-strangers-transfixiation/

King Gizzard & The Lizard Wizard – Quarters/Paper Mache Dream Ballroom

https://www.musikblog.de/2015/05/king-gizzard-lizard-wizard-quarters-die-pforten-der-wahrnehmung/

 

SOUL/COUNTRY-SOUL/BLUE EYED SOUL etc.:

 

Curtis Harding – Soul Power

http://www.cdstarts.de/musikreview/117407-Curtis-Harding-Soul-Power.html

Pops Staples – Don’t Lose This

http://www.cdstarts.de/musikreview/117653-Pops-Staples-Don-t-Lose-This.html

Anderson East – Delilah

Fat Freddy’s Drop – Bays

http://www.cdstarts.de/musikreview/119570-Fat-Freddys-Drop-Bays.html

Monophonics – Sound Of Sinning

JJ Grey & Mofro – Ol’ Glory

http://www.cdstarts.de/musikreview/117504-JJ-Grey-Mofro-Ol-Glory.html

Nicole Willis – Happiness In Every Style

Jr. Thomas & The Volcanos – Beware

Nathaniel Rateliff & The Night Sweats – Nathaniel Rateliff & The Night Sweats

Alabama Shakes – Sound & Color

 

REISSUES/SAMPLER etc.:

 

Townes Van Zandt – Flyin’ Shoes (Vinyl LP)/The Nashville Sessions (Vinyl LP)

Al Green – You Ought to Be With Me-Live At Soul In New York City 1973 (Vinyl LP)

Arthur Alexander – You Better Move On (Vinyl LP)

The Jayhawks – Hollywood Town Hall (Vinyl LP)

Van Morrison – Astral Weeks (Expanded Edition)/His Band And Street Choir (Expanded Edition)

The Rolling Stones – Sticky Fingers (Vinyl DoLP Special Edition)

Mark Lanegan – Houston: Publishing Demos 2002 (Vinyl LP)

The Gun Club – Mother Berlin (Vinyl LP)

The Dream Syndicate – Weathered And Torn (Vinyl LP)

Marcel Bontempi – Witches, Spiders, Frogs & Holes - Demos & Recordings 2009 - 2014 (Vinyl LP + 7")

Prince Buster – The Blue Beat Singles 1961-1962 (Vinyl LP)

Various Artists – Coxsone's Music 1960-1963 - First Recordings Of Sir Coxsone The Downbeat (3-CD-Set)

Various Artists – Keep On Chooglin’ Vol. 6

Various Artists – Modernists A Decade Of Rhythm & Soul Dedication

 

BOXSETS:

 

Bob Dylan – The Cutting Edge 1965-1966/The Bootleg Series Vol. 12 (6-CD-Box)

The Velvet Underground – Loaded: Reloaded - 45th Anniversary Edition (6-Disc-Book-Set)

Lloyd Cole & The Commotions – Collected Recordings 1983-1989 (5-CD-DVD-Box)

Various Artists – Dawn Of Creation Records 1983-1985 (5-CD-Set)

Aretha Franklin – The Atlantic Album Collection (19-CD-Box)

Small Faces – The Decca Years 1965 - 1967 (50th Anniversary) (5-CD-Deluxe Box Set)

Faces – 1970-1975:You Can Make Me Dance, Sing Or Anything.. (5-CD-Box)

Marvin Gaye – Volume One 1961-1965 (7-CD-Box)

Jimmy Webb – Original Album Series (5-CD-Box)

Michael Nesmith – Original Album Classics (5-CD-Box)

 

Mein Musikjahr 2014

 

Ist es Zufall, dass im Jahr, als wir endlich wieder Fußball-Weltmeister wurden, zwei deutsche Interpreten in meinen Jahres Top Ten zu finden sind? Irland hat der DFB-Elf in der Euro-Quali einen Punkt abgeknüpft und der irische Singer/Songwriter Damien Rice hat sich mir nichts dir nichts mein Herz und Platz eins erobert. Demzufolge ist Irland Weltmeister in meinem Musikjahr 2014. Nach vorne gestürmt ist der sagenhafte Newcomer Ryley Walker, der gar an den legendären Tim Buckley erinnert.  Mirel Wagner und Nick Waterhouse konnten ihre sagenhaften Debütalben  bestätigen und sind Wiederholungstäter. Ganz grob unter Soul-Pop mit 80er Touch würde ich The Antlers und Cherry Ghost einordnen, die zu meiner eigenen Überraschung den Plattenteller ziemlich häufig in Beschlag nahmen. 80er Indie- und Twee-Pop allererster Güte lieferten Knabenkraut ab, die lediglich Punktabzug in der B-Note wegen des Bandnamens und des nicht so ganz passenden Coverartworks erhalten. Eine ganz große Singer/Songwriter Hoffnung ist der Schwede Carl Mathson aka The Lancaster Orchestra, der mich ganz sachte, umso nachhaltiger in seinen Bann gezogen hat. Das hat auch King Creosote geschafft, der für mich sein bislang bestes Album veröffentlicht und es zum ersten Mal in meine Zehner Favoritenliste geschafft hat. Und die wunderbare Andrea Schroeder sollte sich eigentlich den Weltmeister-Titel mit Damien Rice teilen, aber das geht nun mal rein schreibtechnisch nicht. Dafür hat sie den Thron und mein Herz mit ihrer Live-Version von „Until The End“ (feat. Filmorchester Babelsberg) bei meinen fünf Lieblingssongs von 2014 im Sturm erobert.  Es wird bald Weihnachten und ich wünsche mir als Live-Vinyl das ganze Konzert mit Orchester! Bitte, bitte! Und – liebes Christkind, mach, dass Misty Miller bald ein neues Album herausbringt, von ihrer neuen Single kann ich einfach nicht genug bekommen. Zeit wird es auch, dass die Planeausters endlich wieder ein neues Album veröffentlichen, ihr fantastischer Song „Wouldn’t Say It’s Over, But It’s Gone“ verspicht einiges! Der ist übrigens Teil einer Split-Vinyl-Single, der andere gehört The Great Crusades, deren wunderbares „Sometimes On Sundays Too“ wiederum Teil ihres Albums „Thieves Of Chicago“ ist, das ich für CDStarts völlig zu Recht abgefeiert habe. 2014 war auch das Jahr der Österreicher, nicht im Fußball, vielmehr durch Der Nino Aus Wien und Wanda, deren „Bologna“ eine tolle Austria-Italo-Pop-Hymne abgibt wie wir sie aus dem deutschsprachigen Raum nur selten zu Gehör kriegen. Hierfür sind Die Autos immer ein Anwärter, die veröffentlichen jedoch ihre Platten im Dezember und fallen somit immer durch das Jahres-Favoriten-Raster. Ansonsten: It was a very good year! Frohes Fest und guten Start 2015!

 

 

TOP TEN 2014

 

Damien Rice – My Favourite Faded Fantasy

http://www.musikblog.com/2014/10/damien-rice-my-favourite-faded-fantasy-klanggemaelde-und-grandezza/

Andrea Schroeder – Where The Wild Oceans End

http://www.musikblog.com/2014/02/andrea-schroeder-where-the-wild-oceans-end-chanteuse-noir-aus-berlin/

Knabenkraut – Someone Still Loves You, Knabenkraut

http://www.cdstarts.de/musikreview/116645-Knabenkraut-Someone-Still-Loves-You-Knabenkraut.html

The Lancaster Orchestra – The Lancaster Orchestra

http://www.cdstarts.de/musikreview/116647-Lancaster-Orchestra-The-Lancaster-Orchestra.html

Cherry Ghost – Herd Runners

http://www.musikblog.com/2014/05/cherry-ghost-herd-runner/

The Antlers – Familiars

http://www.musikblog.com/2014/06/the-antlers-familiars/

Nick Waterhouse – Holly

http://www.musikblog.com/2014/03/nick-waterhouse-holly-2/

Ryley Walker – All Kinds Of You

Mirel Wagner – When The Cellar Children See The Light Of Day

http://www.cdstarts.de/musikreview/115935-Mirel-Wagner-When-The-Cellar-Children-See-The-Light-Of-Day.html

King Creosote – From Scotland With Love

http://www.musikblog.com/2014/07/king-creosote-from-scotland-with-love/

 

SONGS

Andrea Schroeder – Until The End (feat. Filmorchester Babelsberg)

Misty Miller – Rabbits

Planeausters – Wouldn’t Say It’s Over, But It’s Gone

The Great Crusades – Sometimes On Sundays Too

Wanda – Bologna

 

AMERICANA

Hiss Golden Messenger – Lateness Of Dancers

Mark Olson – Good-bye Lizelle

http://www.cdstarts.de/musikreview/115561-Mark-Olson-Good-Bye-Lizelle.html

David Crosby – Croz

Water Liars – Water Liars

The DeSoto Caucus – The DeSoto Caucus

http://www.cdstarts.de/musikreview/114824-DeSoto-Caucus-The-Desoto-Caucus.html

Karen Jonas – Oklahoma Lottery

Lydia Loveless – Somewhere Else

The Felice Brothers – Favorite Waitress

Blackie & The Rodeo Kings – South

Co-Pilgrim – Plumes

 

SINGER/SONGWRITER männlich

Bonnie Prince Billy – Singer’s Grave A Sea Of Tongues

Neil Young – Storytone

Jackson Browne – Standing In The Breach

http://www.cdstarts.de/musikreview/116143-Jackson-Browne-Standing-In-The-Breach.html

Joe Henry – Invisible Hour

http://www.musikblog.com/2014/05/joe-henry-invisible-hour/

Leif Vollebeck – Northern Americana

Adrian Crowley – Some Blue Morning

James Yorkston – The Cellardyke Recording And Wassailing Society

Joe Nolan – Tornado

Simon Felice – Strangers

Roddy Frame – Seven Dials

 

SINGER/SONGWRITER weiblich

Pieta Brown – Paradise Outlaw

Mary Gauthier – Trouble And Love

Lucinda Williams – Down Where The Spirit Meets The Bone

Amy LaVere – Runaway’s Diary

Jolie Holland – Wine Dark Sea

http://www.cdstarts.de/musikreview/115350-Jolie-Holland-Wine-Dark-Sea.html

Broken Twin – May

http://www.cdstarts.de/musikreview/114915-Broken-Twin-May.html

Tiny Ruins – Brightly Painted One

Georgia Ruth – Week Of Pines

Gemma Ray – Milk For Your Motors

Sylvie Simmons – Sylvie

 

INDEPENDENT

 

Future Islands – Singles

Angus & Julia Stone – Angus & Julia Stone

Wanda – Amore

http://www.cdstarts.de/musikreview/116658-Wanda-Amore.html

Barbarisms – Barbarisms

http://www.cdstarts.de/musikreview/116838-Barbarisms-Barbarisms.html

French For Rabbits – Spirits

The Great Bertholinis – Brothers & Devils

http://www.cdstarts.de/musikreview/116034-Great-Bertholinis-Brothers-Devils.html

Lily & Madeleine – Fumes

http://www.musikblog.com/2014/10/lily-and-madeleine-fumes/

The Magic Numbers – Alias

http://www.musikblog.com/2014/08/the-magic-numbers-alias/

Bring The Mourning On – Northern Ghost

http://www.musikblog.com/2014/04/bring-the-mourning-on-northern-ghost/

Blaudzun – Promises Of No Man’s Land

http://www.musikblog.com/2014/03/blaudzun-promises-of-no-mans-land/

 

ROCK

The Great Crusades – Thieves Of Chicago

http://www.cdstarts.de/musikreview/115270-Great-Crusades-Thieves-Of-Chicago.html

Gallon Drunk – The Soul Of The Hour

Miraculous Mule – Blues Uzi

http://www.cdstarts.de/interpreten/107487-Miraculous-Mule.html

Wovenhand – Refractory Obdurate

http://www.cdstarts.de/musikreview/114914-Woven-Hand-Refractory-Obdurate.html

Brett Newski – American Folk Armageddon

http://www.cdstarts.de/musikreview/116940-Brett-Newski-American-Folk-Armageddon.html

Vic Godard & The Subway Sect – 1979 Now

Temples – Sun Structures

Könsförrädare – Curse All Laws

http://www.musikblog.com/2014/04/koensfoerraedare-curse-all-law/

Benjamin Booker – Benjamin Booker

http://www.musikblog.com/2014/08/benjamin-booker-benjamin-booker/

Feathered Arms – Feathered Arms

http://www.musikblog.com/2014/03/feathered-arms-feathered-arms/

 

SOUL/COUNTRY-SOUL/BLUE EYED SOUL etc.

Frazey Ford – Indian Ocean

Sharon Jones & The Dap-Kings – Give The People What They Want

Naomi Shelton & The Gospel Queens – Cold World

Kelley Mickwee – You Used To Live Here

Candi Staton – Life Happiness

Joan As Police Woman – The Classic

St.Paul & The Broken Bones – Half The City

Lee Fields – Emma Jean

Curtis Harding – Soul Power

Slow Club – Complete Surrender

 

REISSUES/SAMPLER/LIVE etc.

Aaron Neville – For The Good Times The Allen Toussaint Sessions

Sandra Rhodes – Where’s Your Love Been

Various Artists – Keep On Chooglin’ Vol. 1-4

Various Artists – The Sound Of Spoonful Put On Your Dancin’ Shoes Early 2014 Edition

Shelby Lynne – I Am Shelby Lynne (CD + DVD)

Jackson C. Frank – Jackson C. Frank

The Dream Syndicate – The Day Before Wine And Roses (Radio KPFK, Los Angeles 1982)

Various Artists – Studio One Rocksteady

Uncle Tupelo – No Depression Legacy Edition

Various Artists – The Complete Fame Singles

 

BOXSETS

Bob Dylan – The Basement Tapes Complete The Bootleg Series Vol.11

The Allman Brothers Band – The 1971 Filmore East Recordings

The Velvet Underground – The Velvet Underground 45th Anniversary Super Deluxe Edition

Crosby, Stills, Nash & Young – CSNY 1974 (3-CD + DVD Box)

The Walkabouts – The Virgin Years Boxset

Bruce Springsteen – The Albums Collection Vol.1 (1973-1984)

Man – Original Album Series

Sam Cooke – Original Album Classics

Dion & The Belmonts – 6 Classic Albums Plus Singles

Top Ten 2013 Günter Ramsauer
 
 
 
Ein gutes Jahr, wenn man es musikalisch betrachtet und nichts anderes tun wir hier. Mit je zwei Vertretern werden Glitterhouse Records und DevilDuck Records (River Giant, Dangers Of The Sea) repräsentiert, das hatte ich bis jetzt noch nie, wenn meine Erinnerung nicht trügt. Die größte, gleich dreifache Überraschung lieferten die Wave Pictures ab, zum Ersten mit den „Songs Of Jason Molina“, zum Zweiten mit dem Vinyl-Doppelalbum „City Forgiveness“ und zum Dritten mit einem furiosen Konzert im Esslinger Komma. Überrascht haben auch alte Helden wie Nick Cave und Yo La Tengo, die nicht das erste Mal meine Top Ten schmücken. Für die hohe Singer/Songwriter-Kunst waren Terry Lee Hale, Laura Marling, Bill Callahan und Chris Eckman zuständig sowie Jim James, der ein wundervolles und feinsinniges Songwriter-Soul-Pop-Album zum Besten gab. 2014 dürfte kein Deut schlechter werden, denn ich durfte bereits dem neuen Album von Andrea Schroeder (Wahnsinnig stark!) lauschen. Auch die neuen, 2014er von James Vincent McMorrow und Nathaniel Rateliff sind nicht von schlechten Eltern. Nun aber feiere ich erst Mal 2013 ab:
 
Terry Lee Hale – The Long Draw
Wie gut ist das denn geworden! Alles weitere hier.
 
Laura Marling – Once I Was An Eagle
Seit Joni Mitchells 70er Alben hat keine Singer/Songwriterin dieses Niveau erreicht, Laura Marling mit diesem Album schon!
 
Bill Callahan – Dream River
Was hat der für eine Entwicklung genommen. Übertrifft sogar noch den Vorgänger „Apocalypse“ und das will was heißen! Zur Rezension von Heino Walter geht's hier
 
Chris Eckman – Harney County
Immer fleißiger, immer besser wird er! Bitte hier weiterlesen.
 
The Wave Pictures – City Forgiveness / Songs Of Jason Molina
Die beiden gelten als Eine. Indie-Rock lebt! Mit Gitarrensoli, nölender Honigstimme, scheppernden Drums, rhythmisch-melodisch brummenden Basssequenzen und famosen, manchmal augenzwinkernden Texten. Ein Fest!
 
River Giant – River Giant
Die schlechte Nachricht: Sie haben sich zwischenzeitlich aufgelöst. Die gute Nachricht: Die Platte verliert auch nach beinahe zweijährigem Hören nichts von ihrer Faszination. Weitere Schwärmereien hier.
 
Jim James – Regions Of Light And Sound Of God
Der My Morning Jacket Frontmann überraschte mit einem kunstfertigen Songwriter-Soul-Pop-Album, das die 70er mit der Moderne verquickt. Hat Matthew E. White aus meinen Top Ten gekickt, weil er die bessere Stimme hat!
 
Yo La Tengo – Fade
Gleich zu Beginn des Jahres entlockten sie mir folgende Zeilen in meiner Rundmail: „Fade“ ist ein Meisterwerk, da lege ich mich bereits nach zwei Durchläufen fest. „Fade“ ist mehr als die Schnittmenge von „Fakebook“ und „I Can Hear The Heart Beating As One“. „“Fade“ ist die Verschmelzung von Raum und Zeit, das Verschwinden des Ichs in Musik. Sagenhaft!!
 
Nick Cave & The Bad Seeds – Push The Sky Away / Live From KCRW
Er hat wahrscheinlich noch das ein oder andere Meisterwerk in petto, bis zum nächsten lauschen wir „Push The Sky Away“ und „Live From KCRW“ mit all zur Verfügung stehenden Hingabe! Dunkel, majestätisch und magisch!
 
Dangers Of The Sea – Dangers Of The Sea
Neil Young trifft Midlake? In diese Richtung zielen diese melancholischen und feinsinnigen Dänen. Review.

 
SINGLES/SONGS/EPs
Andrea Schroeder – Helden
Misty Miller – Girlfriend
Terry Lee Hale – She Makes Me
Grits’n Gravy – Cat Lee King vs. Mighty Mike Omb
 
AMERICANA
Waiting For Louise – Treetones (Gleich zwei Rezensionen gibt es in der nächsten Roadtracks-Ausgabe: Eine von Heino Walter und eine von mir)
Scud Mountain Boys – Do You Love The Sun
Boho Dancer – Gemini
Frontier Ruckus – Eternity Of Dimming
Hiss Golden Messenger – Haw
Blue Rodeo – Our Nature
Dawes – Stories Don’t End
The Deep Dark Woods – Jubilee
The Horses’s Ha – Waterdrawn
Aaron Embry – Tiny Prayers
 
SINGER/SONGWRITER männlich
Thomas Dybdahl – What’s Left Is Forever
Jonathan Wilson – Fanfare
Leeroy Stagger – Truth Be Sold
Prefab Sprout – Crimson/Red
Phosphorescent – Muchacho
Sanders Bohlke – Ghost Boy
The Bony King Of Nowhere – The Bony King Of Nowhere
Scott Matthew –Unlearned
Ron Sexsmith – Forever Endeavour
Israel Nash Gripka – Israel Nash’s Rain Plain
 
SINGER/SONGWRITER weiblich
Simone Dinnerstein & Tift Merritt – Night
Aoife O’Donovan – Fossils
Tess Parks – Blood Hot
Big Fox – Now
Sumie – Sumie
Julia Holter – Loud City Song
Alela Diane – About Farewell
Lotte Kestner – The Bluebird Of Happiness
Amelia Curran – Spectators
Rykarda Parasol – Against The Sun
 
INDEPENDENT
Mazzy Star – Seasons Of Your Day
Willard Grant Conspiracy – Ghost Republic
Golden Kanine – We Were Wrong, Right?
Typhoon – White Lighter
The Burning Hell – People
Woodlands – Woodlands
Simon Joyner & Dennis Callaci – New Secrets
House Of Wolves – Fold In The Wind
Volcano Choir – Repave
Summer Flake – You Can Have It All
 
ROCK
Miraculous Mule – Deep Fried
Scout Niblett –It’s Up To Emma
Tony Joe White – Hoodoo
Those Darlins – Blur The Line
Sallie Ford & The Sound Outside – Untamed Beast
Babyshambles – Sequel To The Prequel
Tijuana Panthers – Semi-Sweet
Pins – Girls Like Us
Savages – Silence Yourself
 
SOUL/FUNK etc.
Boz Scaggs – Memphis
Matthew E. White – Big Inner
JJ Grey & Mofro – The River
Nicole Willis & The Soul Investigators – Tortured Soul
Charles Bradley – Victim Of Love
Black Joe Lewis – Electric Slave
The James Hunter Six – Minute By Minute
The Excitements – Sometimes Too Much Ain’t Enough
Fat Freddy’s Drop – Blackbird
The Sweet Vandals – After All
 
BOXSETS
The Clash – Sound System (12-Disc-Box)
Duane Allman – Skydog (7-CD-Boxset)
Van Morrison – Moondance Deluxe Edition (5-Disc-Set)
John Martyn – The Island Years (18-Disc-Box-Set)
Scott Walker – The Collection 1967-1970 (5er Vinyl-Boxset)
Ry Cooder – 1970 – 1987 (11-CD-Box)
Bruce Springsteen – Tracks (4CD-Set)
Nikki Sudden – The Boy From Nowhere, Who Fell Out Of The Sky (6-CD-Box)
Curtis Mayfield – Original Album Series (5-CD-Set)
K.D. Lang – Original Album Series (5-CD-Set)